Pfeilsudoku

  • warning: Creating default object from empty value in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.

Neinerlaa

Unser heutiges Bild zeigt eine Pyramide mit einer Krippe. Joseph hält dabei eine Mettenlaterne in der Hand. Laternen dieser Art werden im Erzgebirge auf dem Weg zur Christmette am Morgen des 25. Dezembers getragen.

Im Erzgebirge feiert man den Heiligen Abend mit einem Festmahl, dem Neinerlaa. Es gibt viele Regeln, die das Neinerlaa umgeben. Es würde zu weit führen, diese hier alle zu nennen. Aber den neun Zutaten, die dem Neinerlaa den Namen gaben, liegen Bedeutungen bei, die den Weg im nächsten Jahr beeinflussen. So bringen die Grienen Kließ (rohe Klösse) großes Geld, die Linsen oder die Hirse kleines Geld, die Rote Beete rote Wangen (also Gesundheit), der Sellerie Fruchtbarkeit, die Semmelmilch weiße Wäsche (also Ordnung im Haus). Wichtig auch, es muss etwas von Tieren, die auf dem Land leben (Bratwurst), die in fliegen (Gänsebraten) und die im Wasser leben (heute Hering, früher auch Karpfen) zu essen geben.

Als ich beschloss ein Neinerlaa-Puzzle zu machen, war schnell klar, es sollte ein Sudoku sein, denn da hat man neinerlaa Zeilen, Spalten, Boxen und Ziffern bereits. Die richtungweisende Bedeutung der Bestandteile sind in unserem Puzzle durch neinerlaa Pfeile symbolisiert. Und um dem noch eins draufzusetzen ist an zwei Stellen eingezeichnet, dass Nachbarfelder die Summe 9 haben.

Smash-Sudoku

Dies ist eine Kombination verschiedener Sudokuvarianten. Füllen Sie das Diagramm mit Zahlen von 1 bis 9, wobei sich sowohl in den Zeilen, als auch in den Spalten und den 3x3 Feldern keine Zahl wiederholen darf.

  • Diagonalsudoku: Beide Diagonalen enthalten jede der Ziffern genau einmal.
  • Summensuch-Sudoku: Die Gleichheitszeichen zwischen den Markierungen geben die Relation der Summe der markierten Felder an. In den mit Strichellinien versehenen Felder dürfen sich Zahlen nicht wiederholen.
  • Pfeil-Sudoku: Die Zahlen in den Kreisen sind die Summe der Zahlen in den Feldern, durch die der von ihnen ausgehende Pfeil geht.
  • Verhältnissudoku: Die Brüche zwischen den Zellen geben das Verhältnis der beiden Nachbarfelder in der entsprechenden Reihe oder Spalte an. D. h. 2/3 steht für eines der Paare 2 - 3, 4 - 6, 6 - 9, 3 - 2, 6 - 4 oder 9 - 6.
  • Gerädertes Sudoku: Die Zahlen in den Rädern geben die Ziffern an, die in den Feldern stehen, in denen die Ziffern sich befinden. Dabei muss das Rad in die richtige Position gedreht werden. Die Reihenfolge der Zahlen darf nicht erändert werden. Das Rad kann nicht gespiegelt werden.

Ein Smash-Sudoku

Kombiniertes Wolkenkratzersudoku

Jedes Feld des Diagramms ist mit einem Wolkenkratzer bebaut. Die Wolkenkratzer haben unterschiedliche Höhen, von 1 (niedrig) bis 9 (hoch). In jeder Zeile, jeder Spalte und jedem 3 x 3 Block kommt jede Gebäudehöhe genau einmal vor. Die Zahlen rund um das Diagramm geben an, wie viele Gebäude man sieht, wenn man von der jeweiligen
Seite in die betreffende Zeile bzw. Spalte hineinblickt. Ein Gebäude ist nur dann sichtbar, wenn alle Gebäude davor niedriger sind.

In jedem der 9 3x3-Felder gelten andere Regeln:

  • Oben links - Gerade-Ungerade-Sudoku: In gelben Feldern stehen ungerade und in grünen Feldern gerade Zahlen.
  • Oben Mitte - Min-Max-Quad-Sudoku: Die roten Punkte in der Nähe des Ortes, wo sich vier Zellen berühren, geben an, dass die Zelle mit dem roten Punkt eine Zahl enthält, die größer ist als die anderen drei Zahlen. Die blauen Kreisringe in der Nähe des Ortes, wo sich vier Zellen berühren, geben an, dass die Zelle mit dem blauen Ring eine Zahl enthält, die kleiner ist als die anderen drei Zahlen.
  • Oben rechts - Pfeilsudoku: Die Zahl im Kreis ist die Summe der Zahlen in den Feldern durch die der von ihr ausgehende Pfeil geht.
  • Mitte links - Differenzsudoku: Die Zahlen zwischen zwei Feldern geben die Differenz zweier benachbarter Ziffern an.

Pfeil-Wolkenkratzersudoku

Jedes Feld des Diagramms ist mit einem Wolkenkratzer bebaut. Die Wolkenkratzer haben unterschiedliche Höhen, von 1 (niedrig) bis 9 (hoch). In jeder Zeile, jeder Spalte und jedem 3 x 3 Block kommt jede Gebäudehöhe genau einmal vor. Die Zahlen rund um das Diagramm geben an, wie viele Gebäude man sieht, wenn man von der jeweiligen Seite in die betreffende Zeile bzw. Spalte hineinblickt. Ein Gebäude ist nur dann sichtbar, wenn alle Gebäude davor niedriger sind. Die Zahlen in den Kreisen sind die Summe der Zahlen in den Feldern, durch die der von ihnen ausgehende Pfeil geht. Füllen Sie das Diagramm mit Zahlen von 1 bis 9 entsprechend diesen Regeln.

Ein Pfeil-Wolkenkratzer-Sudoku

Pfeil-Rokudoku

Füllen Sie das Diagramm mit Zahlen von 1 bis 6, wobei in jeder Zeile, jeder Spalte und in jedem der sechs 2x3-Felder jede Zahl genau einmal vorkommt. Die Zahlen in den Kreisen sind die Summe der Zahlen in den Feldern, durch die der von ihnen ausgehende Pfeil geht.

Ein Pfeil-Rokudoku

Inhalt abgleichen