Rätselportal

  • warning: Creating default object from empty value in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/i18n/i18ntaxonomy/i18ntaxonomy.pages.inc on line 34.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links_related.module on line 197.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
  • strict warning: Only variables should be assigned by reference in /mnt/web118/d3/21/540721/htdocs/sachsentext/sites/all/modules/links/links.inc on line 1450.
In dieser Kategorie werden die Puzzle gelistet, die sich auch im Rätselportal der Logic Masters Deutschland befinden.

Der Räucherfischer

Fisch spielt zu Weihnachten im Erzgebirge sicher eine größere Rolle als man bei der Ferne des Meeres annehmen könnte. Er gehört zwingend zum Neinerlaa, dem wichtigsten Festmahl der Weihnachtszeit am Heiligabend. Ja, ja die Erzgebirger essen zu Weihnachten Haarich (Hering). Denn auf den Tisch muss sowohl was fliegen, als auch was laufen und schwimmen kann. Da ist es kein Wunder, wenn es unter den Räuchermännern auch Fischer gibt. Einen finden wir im heutigen Puzzle, in dem es auch um Fisch geht.

Alle Fische in dem Diagramm sind bereits gefangen und hängen an einer Angel. Die Angler stehen außerhalb des Diagramms an den mit Zahlen bezeichneten Stellen. Die Zahl gibt an, wie lang die Angelschnur ist, an der der Fisch hängt. Das Feld mit dem Fisch wird dabei mitgezählt. Angelschnüre verlaufen horizontal und vertikal (nicht diagonal), sie schneiden oder überlappen sich nicht. Jeder Fisch hängt an genau einer Angel.

Zeichnen Sie die Lage der Angelschnüre ein!

Der Räucherfischer

Christmette

Am frühen Morgen des 25. Dezembers spielen in vielen Orten des Erzgebirges Bläser Weihnachtsliedern. Ihr Spiel beginnt meist um 2 Uhr in der Frühe und symbolisiert die Tugend der Wachsamkeit. Außerdem leuten die Kirchenglocken lange, um zur Christmette einzuladen. Meist um 5 Uhr in der Frühe beginnt dann die Christmette in der in einem Mettenspiel die Weihnachtsgeschichte gespielt wird, in der alte Weihnachts- und Bergmannslieder gesungen werden und auf diese Weise der Geburt Jesu gedacht wird.

Die Bescherung erfolgt traditionell erst nach der Christmette. Im Erzgebirge kommt der Rupprich und das Bornkinnel (nicht der Weihnachtsmann). Der Christstolln, der im Erzgebirge weniger Gewürze und mehr Butter enthält als in Dresden, wird traditionell erst nach der Christmette angeschnitten.

Unser Bild zeigt eine Spieluhr mit der Christmette in Seiffen. Die Kinder tragen erzgebirgische Mettenlaternen. Es ist üblich mit solchen Laternen zur Christmette zu gehen.

Das Puzzle ist genauso bunt wie die Bekleidung der Mettenteilnehmer und die Mettenlaternen:

Füllen Sie das Diagramm mit Tetrominos (4er-Blöcken) in den Farben rot, blau und gelb. Tetrominos gleicher Farbe dürfen sich nur an den Ecken berühren. Die roten, gelben und blauen Pfeile geben an, welches die Farbe des nächsten Tetrominos in die angegebene Richtung ist.

Bunter Sächsling

Der Sellerie ist einer der neun Bestandteile des Neinerlaa, des traditionellen Mahls am Heiligen Abend. Meist wird er als Salat gereicht. Sellerie, im Erzgebirge auch Stiehwurzel genannt, hat wie jeder der neun Bestandteile des Neinerlaas eine Bedeutung, er soll für Kindersegen sorgen. In unserem Fall hat er Sechslinge hervorgebracht, d. h. in unserem Puzzle sind sechs Puzzlearten kombiniert.

Füllen Sie das Diagramm mit Tetrominos (4er-Blöcken) in den Farben rot, blau und gelb. Tetrominos gleicher Farbe dürfen sich nur an den Ecken berühren.

  1. Pastellgarten: Die roten, gelben und blauen Pfeile geben an, welches die Farbe des nächsten Tetrominos in die angegebene Richtung ist.
  2. Verbotspfeile: Die schwarzen Pfeile sind Verbotspfeile. In Pfeilrichtung darf die Farbe des Feldes mit dem schwarzen Pfeil in keinem Feld erneut auftreten.
  3. Bunte Grenzen: Eine orange Linie steht zwischen einem roten und einem gelben Feld, eine grüne Linie zwischen einem gelben und einem blauen Feld. Eine violette Linie steht zwischen einem blauen und einem roten Feld.
  4. Kinshi: Die Tetrominos am Rand geben an, welche Tetrominos man in der betreffenden Zeile oder Spalte nicht sehen kann (auch keinen Teil davon). Die Tetrominos am Rand dürfen dabei gedreht, aber nicht gespiegelt werde.

Blicke

Dieses Puzzle handelt von der Sehnsucht nach Schnee, von der soviele erzgebirgische Weihnachtslieder handeln. Wir werfen einen Blick auf eine Pyramide in Carlsfeld. Sie steht vor der Trinitatiskirche. Carlsfeld liegt direkt am Erzgebirgskamm und ein beliebter Einstieg für Schneeschuhfahrer, wie man die Skilangläufer in dieser Region häufig nennt. Aber unser Puzzle zeigt nicht nur einen Blick auf diese Pyramide, sondern außerdem gerade und ungerade Blicke.

Füllen Sie das Diagramm mit den Ziffern 1 - 6. In jeder Zeile und jeder Spalte kommt jede Ziffer genau einmal vor. Die geraden Zahlen am Rande geben an, welches die gerade Ziffer ist, die man von der entsprechenden Seite als erstes findet. Die ungeraden Zahlen am Rande geben an, welches die ungerade Ziffer ist, die man von der entsprechenden Seite als erstes findet.

Blicke

Aschenputtels Doro

Aus irgendeinem Grund findet man Märchenfiguren (wenn man mal vom Nussknacker selbst und diversen Zwergen absieht) nur vereinzelt beim Mannlzeug. Dabei gehören doch Märchen zum Weihnachtsfest. Das Aschenputtel kümmert sich um etwas, das sehr wichtig ist für das erzgebirgische Weihnachten, nämlich Linsen. Sie gehören in vielen Familien zum Neinerlaa und sollen im nächsten Jahr Kleingeld ins Haus bringen (andere Familien essen zu diesem Zweck Hirse). Wie das Aschenputtel haben auch wir in unserem Puzzle etwas zu sortieren.

Es gibt drei Formen (Dreieck, Kreis, Quadrat) in drei Farben (rot, blau, gelb). Platziere in jede Zeile und Spalte jeweils drei dieser Figuren, so dass sie verschieden sind, aber die gleiche Form oder die gleiche Farbe haben. Die drei Formen am Rand besagen, dass in der betreffenden Spalte oder Zeile die Form gleich ist.

Aschenputtels Doro

Der Räuchergärtner

Das Raachermannl, wie es im Erzgebirge liebevoll genannt wird, und von dem sich sicher auch die Bezeichnung Mannlzeug für den Weihnachtsschmuck insgesamt ableitet, wurde um das Jahr 1830 das erste Mal erwähnt. Als Motive für das Räuchermännchen dienten anfangs ausschließlich Berufe und Motive, die dem dörflichen Leben entnommen waren. Unser Räuchergärnter passt in diese Tradition. Ihm raucht der Kopf bei folgendem Puzzle:

Das Diagramm enthält kleine Gärten. Dies sind rechteckige grüne Gebiete, die von Hecken getrennt werden. Jeder Garten enthält genau eine Zahl. Diese Zahl entspricht der Anzahl der Felder in diesem Garten. Die Gärten dürfen sich höchstens an den Ecken berühren. Jedes 2x2-Gebiet enthält mindestens ein Gartenfeld. Finden Sie die Gärten.

Der Räuchergärtner

Overkropki

Füllen Sie das Diagramm mit genau sechs der Zahlen von 1 bis 9, wobei sich in keiner Zeile und keiner Spalte eine Zahl wiederholt. Drei Zahlen dürfen nicht verwendet werden.

Sind zwei Felder durch einen weißen Kreis getrennt, ist ihre Differenz 1. Sind sie durch einen schwarzen Kreis getrennt, ist die Zahl in einem Feld das Doppelte der Zahl im anderen Feld. Befindet sich zwischen zwei Feldern kein Kreis ist die Differenz weder 1 noch die eine Zahl die Doppelte der anderen.

Overkropki

Kropki-Kakuro

Tragen Sie in jedes Feld eine der Zahlen 1 bis 9 ein. Die Zahlen in der oberen Ecke eines Kästchens zeigen an, welche Summe die Zahlen in der Reihe von freien Feldern rechts davon haben sollen, die Zahlen in der unteren Ecke beschreiben auf dieselbe Art die senkrechten Felder direkt darunter. In jeder Summe darf jede Ziffer nur einmal vorkommen.

Sind zwei Felder durch einen weißen Kreis getrennt, ist ihre Differenz 1. Sind sie durch einen schwarzen Kreis getrennt, ist die Zahl in einem Feld das Doppelte der Zahl im anderen Feld. Befindet sich zwischen zwei Feldern kein Kreis ist die Differenz weder 1 noch die eine Zahl die Doppelte der anderen.

Kropki-Kakuro

Kropki-Hanidoku

Tragen Sie in jedes Feld eine der Zahlen 1 bis 9 ein, wobei sich auf geraden Linien (waagerecht, von links oben nach rechts unten, von rechts oben nach links unten) keine Zahl wiederholen darf. In den Reihen (in allen drei Richtungen) müssen aufeinanderfolgende Zahlen (in beliebiger Reihenfolge) stehen, d. h. es kann 2, 3, 4, 5, 6 oder 3, 5, 4, 2, 6 in einer fünffeldrigen Reihe stehen, aber nicht 3, 4, 1, 9, 8.

Sind zwei Felder durch einen weißen Kreis getrennt, ist ihre Differenz 1. Sind sie durch einen schwarzen Kreis getrennt, ist die Zahl in einem Feld das Doppelte der Zahl im anderen Feld. Befindet sich zwischen zwei Feldern kein Kreis ist die Differenz weder 1 noch die eine Zahl die Doppelte der anderen.

Kropki-Hanidoku

Kropki-Dreieck

Füllen Sie das Diagramm mit den Zahlen von 1 bis 9, wobei sich in keiner der drei markierten Richtungen eine Zahl wiederholen darf. Sind zwei Felder durch einen weißen Kreis getrennt, ist ihre Differenz 1. Sind sie durch einen schwarzen Kreis getrennt, ist die Zahl in einem Feld das Doppelte der Zahl im anderen Feld. Befindet sich zwischen zwei Feldern kein Kreis ist die Differenz weder 1 noch die eine Zahl die Doppelte der anderen.

Kropki-Dreieck

Inhalt abgleichen